²ʲв
:
³
ʳ
'
˳
˳
ϳ
'
㳿
Գ
Գ
Գ
Գ


Wie erstellt man ein Augen-Make-up?

...

Für das Auftragen von Lidshatten gilt eine Grundregel der Make-up-Gestaltung: Dunkle Farben lassen zurücktreten, helle Farben heben hervor. Entsprechend sollten Sie bei der Modellierung von Augenformen durch Farbtöne vorgehen.

Für die Auswahl der Farben gibt es keine festen Regeln. Wenn Sie die verschiedenen Faktoren beachten, die die Erstellung eines Make-ups beeinflussen, werden Sie die Farben stets harmonisch auf das Erscheinungsbild der Kundin abstimmen können. Besonders der Farbtyp einer Kundin kann dabei eine Hilfe sein. Zeigen Sie Ihrer Kundin auch neue Farbkombinationen, die sie selbst vielleicht nie ausprobieren würde.

 

 

Das perfekte

Augen-Make-up

 

Lippen-Make-up

Die Betonung der Lippen lässt das Gesamtbild eines Make-ups harmonischer erscheinen. Das Lippen-Make-up ermöglicht neben der Betonung und dem Ausgleich der Lippenform auch einen Schutz der empfindlichen Lippenhaut gegen Austrocknung.

 

Welche Produkte gibt es?

Die am häufigsten verwendeten Produkte sind Lippenstifte in cremeförmiger Beschaffenheit. Sie sind besonders farbintensiv und decken lang anhaltend.

Lippenstifte

 

Weichere Stifte enthalten einen höheren Ölanteil. Sie decken meist nicht so stark und haften weniger lange. Allerdings halten sie die Lippen besonders geschmeidig und geben einen leichten Glanz.

Lipglossproduktelassen die Lippen glänzen, ohne stark zu tönen. Im Allgemeinen werden diese Präparate zum Abschluss eines Lippen-Make-ups aufgetragen.

Lippenkonturenstifte dienen zur Korrektur und zum Nachzeichnen der Lippenform. Die Stifte enthalten eine feine Farbmine. Der Farbton des Konturenstiftes sollte stets eine Nuance dunkler als der Lippenstift gewählt werden.

Richten Sie sich bei der Auswahl der Lippenstiftfarbe nach der Kleidung, der Haarfarbe und auch nach dem Farbton des Nagellacks Ihrer Kundin. Trägt die Kundin selten Make-up, sollte die Farbe niemals zu kräftig gewählt werden. Sie würde diese Veränderung des Gesichts als zu auffällig empfinden.

 

Wie trägt man das Lippen-Make-up auf?

Ziehen Sie zunächst die Lippenkontur mit einem Konturenstift nach. Um eine Lippenform kleiner erscheinen zu lassen, sollten Sie die feine Linie innerhalb der Kontur setzen. Um eine vollere Lippenform vorzutäuschen, können Sie die Konturen über den natürlichen Lippenrand hinaus zeichnen. Allerdings ist dabei ein sehr sorgfältiges Arbeiten erforderlich. Entsprechend kann auch nur die Oberlippe oder nur die Unterlippe optisch korrigiert werden.

 

Das Auftragen des Lippenstiftes muss aus hygienischen Gründen stets mithilfe eines Spatels und Pinsels erfolgen. Streichen Sie von dem Lippenstift etwas Farbmasse mit dem Spatel ab. Nehmen Sie dann die Farbe mit dem feinen Lippenpinsel von dem Spatel nach und nach ab. So gelingt Ihnen ein exaktes Ausmalen der Lippen. Bitten Sie Ihre Kundin danach, die Lippen auf ein Kosmetiktuch zu pressen, damit überschüssige Farbe abgenommen wird. Eventuell kann dann ein zweites Mal Farbe aufgetragen werden.

Achten Sie darauf, dass Pinsel und Spatel nach Gebrauch desinfiziert werden.

 

Nachziehen der Lippenkontur

Für das Arbeiten mit mehreren Farben gilt: Stets mit dem hellsten Farbton beginnen, und die anderen Farben langsam einblenden. So kann die Stärke der Farbtöne genau abgestimmt werden. Damit Ihnen ein exaktes Auftragen gelingt, sollten Sie zuvor den Applikator mit dem Puderlidschatten auf dem Handrücken abklopfen. Zum Schluss können die Übergänge der verschiedenen Farbtöne vorsichtig mit dem jeweils helleren Ton modelliert werden.

 

Farbgebung durch Lidschatten

 

Tipp

Mit Puderlidschatten kann man die Augenbrauen sehr natürlich nachformen!

Tragen Sie nun den Eyeliner auf den oberen und unteren Wimpernrand in einer feinen Linie auf. Dasselbe gilt für Kajalstifte, die eine feine Schattierung ermöglichen. Dunkel Eyeliner- oder Kajalstriche können den Wimpernkranz voller wirken lassen dies jedoch nur, wenn sie kaum zu bemerken sind. Je nach Modetendenz wird der Eyeliner auch breiter und nach außen hin verlaufend aufgetragen. Beachten Sie deshalb unbedingt den Typ Ihrer Kundin.

Das Auftragen, besonders von flüssigem Eyeliner, der auf dem Lid fest wird, erfordert viel Übung und eine ruhige Hand. Mithilfe der Kajalstifte wird Ihnen das Ziehen des Lidstriches vereinfacht.

 

Der perfekte Lidstrich

Tipp

Kleinere Korrekturen der Linien können Sie mit einem leicht angefeuchteten Wattestäbchen vornehmen.

 

Tragen Sie die Wimperntusche in ein bis zwei dünnen Schichten auf, wobei jede Schicht antrocknen sollte. So wird ein Verkleben der feinen Wimpernhärchen verhindert.

Bei sehr kurzen und gerade gewachsenen Wimpern können Sie den Schwung mit einer Wimpernzange erreichen.

In fast allen Fällen ist bei der Gestaltung des Augen-Make-ups ein Betonen der Augenbrauen erforderlich. Hierzu werden spezielle Augenbrauenstifte verwendet, die härter als Kajalstifte sind. Wählen Sie niemals zu dunkle Farbtöne, die das Gesicht unnatürlich und starr wirken lassen. Richten Sie sich nach der Haarfarbe. Bei blonden oder rothaarigen Kundinnen eignet sich z.B. ein Goldton.

Tipp für die Praxis

Ø Bei kaltem Licht (Winter, Leuchtstofflampen) blaustichige Nuancen vermeiden. Bei warmem Licht (Kerzen, gelbliches Licht) Orange- und Brauntöne vorsichtig einsetzen.

Ø Helle glänzende Farben lassen den Mund größer erscheinen, dunkle Töne verkleinern dagegen.

Ø Zähne, die von Natur aus einen leichten Gelbstich haben, wirken zwischen gelbrot geschminkten Lippen noch stärker gelblich. Besser sind hier nicht zu dunkle, bläuliche Rottöne.

Ø Lippenstiftfarben mit Perleffekt sehen nur bei glatten Lippen mit fältchenfreien Lippenrädern gut aus. Perlglanz betont alle Unebenheiten.

Ø Lippenkorrekturstifte sollten vor Gebrauch aus hygienischen Gründen angespitzt werden.

Auftragen des Lippenstiftes

Rouge

 

Das Auftragen von Rouge ermöglicht eine Modellierung der Gesichtsform und lässt gleichzeitig das Gesicht frisch aussehen.

 

Welche Produkte gibt es?

Cremeförmiges Rouge eignet sich besonders für eine sehr trockene Haut. Die Präparate werden in Stiftform oder in kleinen Tiegeln in vielen Farbnuancen angeboten.

Puderrougeist ähnlich wie Kompaktpuder zu einem Puderstein gepresst. Produkte mit Perlglanz sollen dem Gesicht ein weiches, schimmerndes Aussehen verleihen. Puderrouge eignet sich für jeden Hauttyp. Es haftet im Vergleich zum Cremerouge besonders lange auf der Haut und ermöglicht Ihnen, besonders feine Farbübergänge zu modellieren.

Bei der Auswahl der Farbnuancen sollten Sie sich besonders nach dem Farbton des Lippenstiftes richten, aber auch die Kleidung und die Haarfarbe beachten. Nur so kann das Make-up ein harmonisches Gesamtbild ergeben.

 

Wie trägt man Rouge auf?

Bei der Verwendung von Cremerouge sollten Sie die Haut nach der Grundierung nicht abpudern, weil das Ergebnis sonst fleckig werden könnte. Tragen Sie das Rouge mit den Fingerkuppen oder einem Schwämmchen auf und verwischen Sie die Farbe sehr sorgfältig.

Puderrouge wird mithilfe eines großen Rougepinsels auf die bereits abgepuderte Haut aufgetragen. Sie erreichen durch die Pudergrundlage besonders weiche Übergänge. Achten Sie darauf, den Pinsel vor dem Auftragen auf dem Handrücken abzuklopfen, um nicht zu viel Farbe aufzubringen.

Das Auftragen des Rouges sollte bei jeder Gesichtsform von einem festgelegten Punkt ausgehen. Diesen Punkt erkennen Sie, wenn Sie sich eine senkrechte Verlängerung des äußeren Augenwinkels bis zum Jochbein vorstellen. Von diesem Punkt aus verteilen Sie dann das Rouge in die Richtung, in die Sie das jeweilige Gesicht verändern möchten.

 

Bei einem kurzen, breitflächigen Gesicht müssen Sie das Rouge also nach oben und nach innen hin verteilen. Wollen Sie ein Gesicht breiter und kürzer erscheinen lassen, so wird das Rouge nach außen und unten hin verteilt. Das ovale Gesicht gilt als die ideale Gesichtsform, sie lässt sich durch das Auftragen von Rouge optisch vortäuschen.

Sie werden feststellen, dass das Rouge stets den Blick mit sich zieht. Durch das richtige Platzieren der Farbe wird ein Modellieren der unterschiedlichen Gesichtsformen möglich. Weiche Farbübergänge lassen das Make-up dabei besonders natürlich aussehen.

 

Rouge als Abrundung des Make-ups

 

Tipp

Setzen Sie etwas Rouge auf den Haaransatz der Stirn oder unterhalb der Augenbrauen, so wirkt das Make-up lebhafter.

 

Puder als Abschluss

Die Gestaltung eines Make-ups endet stets mit dem Abpudern des Gesichts. Hierdurch bekommt das Make-up eine größere Haltbarkeit und das Gesicht erscheint weicher.

Pudern Sie besonders die leicht nachfettenden Partien, wie Nase, Kinn und Stirn, um einem schnell auftretenden Glänzen vorzubeugen. Verwenden Sie möglichst losen Puder und einen dicken Puderpinsel.

Der Farbton des Puders sollte dem der Grundierung entsprechen oder transparent sein. Puder mit starkem Perlglanz eignet sich besonders für ein Abend-Make-up.

 

Aufgaben

1. Eine Kundin möchte von Ihnen geschminkt werden. Welche Punkte müssen Sie beachten, bevor Sie das Make-up erstellen?

2. Welche Make-up-Präparate empfehlen Sie Ihrer Kundin für ein unkompliziertes Tages-Make-up?

3. Erstellen Sie einen Behandlungsplan (Tages-Make-up) für ein Modell Ihrer Wahl.

4. Welche hygienischen Maßnahmen müssen bei der Erstellung eines Make-ups beachtet werden?

5. Schminken Sie sich gegenseitig und bauen Sie dabei Fehler ein. Lassen Sie Ihre

Mitschüler die Fehler finden.

 

Ein fachgerechtes Make-up: vorher-nachher

 

...

© 2013 wikipage.com.ua - wikipage.com.ua |