²ʲв
:
³
ʳ
'
˳
˳
ϳ
'
㳿
Գ
Գ
Գ
Գ


Text 2: Er ist schon Student

  • Guten Tag, Heinrich.
  • Guten Tag, Ulrich.
  • Was machst du? Bist du schon Student?
  • Ja, das stimmt. Ich bin schon 19 Jahre alt.
  • Was studierst du7 An welcher Lehranstalt studierst du?
  • Ich studiere Fremdsprachen an der Universität in Halle. In drei
    Jahren absolviere ich die Universitat. Und du? Besuchst du noch die
    Oberschule?
  • Ja. Ich lerne auch zwei Fremdsprachen.
  • Was macht ihr im Unterricht?
  • Wir lesen Texte, stellen Fragen, geben Antworten und lernen neue
    Vokabeln.
  • Sind eure Texte leicht?
  • Nein, sie sind nicht immer leicht.
  • Arbeitest du viel?
  • Ja, sehr viel.
  • Das ist sehr gut. Auf Wiedersehen, Ulrich.
  • Auf Wiedersehen, Heinrich.

Text 3: Meine Geschwister

Ich habe Geschwister. Mein Bruder heißt Helmut. Er ist 19 Jahre alt. Helmut
ist Student. Er studiert an der Universität in Hamburg. Er studiert drei
Fremdsprachen. Im Fremdsprachenunterricht liest er Texte, lernt Vokabeln
und fragt auch viel. Sein Lehrer Herr Neumann unterrichtet sehr interessant.
Er fragt Helmut im Unterricht und Helmut antwortet gut. Mein Bruder
arbeitet im Fremdsprachenunterricht und zu Hause immer gut, liest viel vor
und seine Aussprache ist sehr gut. Meine Schwester heißt Heike. Sie ist 9
Jahre alt. Heike wohnt mit unseren Eltern in Hannover. Heike besucht die
Schule. Sie lernt auch sehr gut und hat das Lesen sehr gern.

4. Antworten Sie nach den Mustern:

a. Arbeiten Sie viel?

Ja, ich arbeite viel.

1. Sind Sie Student? 2. Essen Sie am Abend? 3. Fragen Sie viel? 4. Arbeiten
Sie am Abend? 5. Essen Sie hier? 6. Essen Sie am Morgen viel? 7. Arbeiten
Sie im Zimmer neun? 8. Fragen Sie im Unterricht immer viel? 9. Gehen Sie

am Abend nach Hause? 10. Sind Sie am Abend zu Hause? 11. Ist das Ihr
Lehrer? 12. Lernen Sie neue Vokabeln?

b. Arbeitet ihr viel?

Ja, wir arbeiten viel.

1. Lernt ihr viel? 2. Fragt ihr viel? 3. Esst ihr am Abend? 4. Arbeitet ihr am
Abend? 5. Esst ihr hier? 6. Esst ihr am Morgen viel? 7. Arbeitet ihr im
Zimmer neunzehn? 8. Fragt ihr immer viel? 9. Geht ihr nach dem Unterricht
nach Hause? 10. Seid ihr abends zu Hause? 11. Lernt ihr neue Vokabeln? 12.
Lest ihr neue Texte?

5*. Antworten Sie:

1. Ist Ihre Lehranstalt da? 2. Studieren Sie Fremdsprachen? 3. Studieren Sie
hier? 4. Sind die Fragen immer leicht? 5. Lesen Sie viel? 6. Studieren Sie gut?

  1. Arbeitet sie im Zimmer neun? 7. Sprechen Sie gut aus? 8. Sprechen Sie 2
    Fremdsprachen? 9. Ist deine Schwester zu Hause? 10. Wann sind deine Eltern
    zu Hause? 11. Was machst du? Bist du Student/in? Wann absolvierst du die
    Universität? 12, Was macht dein/e Freund/in?

6**. Bilden Sie Satze nach dein Muster:
du, viel, fragen, nicht

Dil Trugst nicht viel.

1. lesen, er, Fragen, Antworten, und, geben. 2. Vokabeln, lernen, ihr. 3. leicht,
die Antwort, sein. 4. viel, fragen, wir. 5. Fremdsprachen, ihr, studieren.
6. kosten, das Buch, viel. 7, er, in Hannover, studieren. 8. Heinz, sein,
Student. 9. lesen, wir, gut. 10. er, Horst, heißen. 11. sein, ich, zu Hause, am
Abend. 12. Helga, das Lesen, haben, gern, sehr.

7. Üben Sie nach den Muslern:

    1. Bist du hier?

Ja, ich bin hier.

1. Bist du abends zu Hause? 2. Ist er da? 3. Sind Sie da? 4. Seid ihr im
Zimmer 19? 5. Sind sie hier? 6. Bist du im Zimmer 9? 7. Liest sie viel?

  1. Seid ihr da? 9. Ist sie zu Hause? 10. Liest du viel vor? 11. Sprichst du neue
    Vokabeln richtig aus? 12. Lest ihr viel vor?
  1. Ich lerne Vokabeln.

A: Lernst du auch Vokabeln?
B: Ja, ich lerne auch Vokabeln.

1. Ich lerne abends neue Vokabeln. 2. Ich arbeite viel. 3. Ich studiere
Fremdsprachen. 4. Ich frage viel im Unterricht. 5. Ich bin Student/in. 6. Ich

stelle Fragen. 7. Ich lerne Regeln. 8. Ich arbeite hier. 9. Ich gehe nach Hause.

    1. Ich bin zu Hause. 11. Ich lese neue Texte. 12. Ich spreche den ich -
      Laut richtig aus.
      1. Antworten Sie nach dem Muster:

Wie heißen Sie (heißt er)?

Ich heiße (Er heißt) Heinrich.

1. Wie heißen deine Eltern? 2. Wie heißt du? 3. Wie heißt sie? 4. Wie heißt
deine Schwester? 5. Wie heißt ihr? 6. Wie heißen sie? 7. Wie heißt deine
Mutter? 8. Wie heißt dein Vater? 9. Wie heißt deine Tante? 10. Wie heißen
deine Großeltern? 11. Wie heißt dein Großvater? Wie heißt deine
Großmutter? 12. Wie heißt dein/e Lektor/in?

      1. Fragen Sie Ihren Mitstudenten/ Ihre Mitstudentin nach dem Muster:

der Student - sein
Bist du Student?

1. die Studentin - sein; 2.heißen - wie; 3. studieren - was; 4. aussprechen -
gut; 5. im Fremdsprachenunterricht macheh - was; 6. arbeiten - viel;
7. lesen - was; 8. fragen - viel; 9. nach Hause - gehen; 10. zu Hause - sein;

    1. vorlesen - viel; 12. Fremdsprachen - sprechen.

10*. Antworten Sie:

1. Wie heißen Sie? 2. Sind Sie Student/in? 3. Was studieren Sie? 4. Was
machen Sie im Unterricht? 5. Lesen Sie gern? 6. Arbeiten Sie viel? 7. Wie
geht es euch? 8. Was machen Sie da? 9. Wie viel Euro kostet dieses Zimmer?
10. Sind diese Texte gut? 11. Arbeiten Sie viel? 12. Arbeiten Sie abends?
13. Arbeiten Sie immer am Abend? 14. Wann und wo essen Sie? 15. Wie
studieren Sie? 16. Wo studieren Sie? Wie heißt Ihre Lehranstalt? 17. Lernen
Sie neue Vokabeln? 18. Wie ist Ihre Aussprache? 19. Fragen sie im Unterricht
viel? 20. Wer unterrichtet Ihnen Fremdsprachen?

11**. Ergänzen Sie:

1. In Berlin sind viele ... ( ). 2. Er ... () an der
Universität. 3. ... () Fremdsprachen studiert ihr an der Universität?
4.-Was ... () ihr im Fremdsprachenunterricht? - Wir lesen diese

Texte, ... () und lernen ... ( ). 5 () du am Abend

viel? 6. Diese Studentin ... () immer viel. 7. Er spricht diese ...
( ) gut. 8. Seine Mutter ... () Hanna. 9. Ihre ... ()

ist sehr gut. 10 ( ) lesen wir Texte. 11. Ist diese Frau ... ()

Tante? 12. ... () Feuermann ist ... (). Er ... ()

Fremdsprachen. 13. - Besucht dein Bruder noch ... ( )? - Nein,
er ist schon Student. ... ( ) absolviert er die Universität. 14. Bist du ...
() Student? 15. Er ... () gern. 16. Meine Geschwister arbeiten ...
(). 17. Die Studenten .... () den Unterricht gut. 18. Die
Studenten ... ( ). 19. ... () spreche den ich-Laut schon richtig
aus. 20. ... () sind nicht immer ... ().

12**. Übersetzen Sie ins Deutsche:

1. . 2. - . ³
. . 3.
? 4. ³ :
. 5. . 6.
? 7. ? 8. ? 9. -
? - . 10. ? 11.
c . 12. . 13.
. 14. ̳ - . ³
. 15, . 16. -
- ? ? - .
. 17. ,
. 18. ϳ . 19.
? 20. 100 .

LEKTION 8

Phonetik:

Vokale: [ o ] - ö, öh, eu; [oe]-ö;

[ :] - , uh, ; [ ] - u,;

Konsonant: [ ] - g, j;

Grammatik: Die Verneinung nicht.

1. Üben Sie:

a.

[oe]

Öl

Österreich

österreichisch

Kontrolleur

Redakteur

Kommandeur

schön öfter Köln
lösen öffentlich zwölf

nötig örtlich plötzlich

Möbel östlich Völker
mögen öffnen Löffel

möglich Öchslein wöchentlich

[:] - [ o: ]

[e:] - [ o: ]

b.

[c]-[oe]

kennen - können Tochter - Töchter

Werke-Wörter Dorf-Dörfer

Mächte - möchte Wort - Wörter

stecken - Stöcke Kopf - Köpfe

fertig - fördern Rock - Röcke

recken - Röcke Ort - örtlich

Besen-böse Ofen - Öfen

lesen - lösen schon - schön

stehen - stören Boden - Böden

kehren - Chöre Sohn - Söhne

fegen-Vögel Hof-Höfe

her - hören Brot - Brötchen

[o:]-[oe]

Höhle - Hölle
mögen - möchte
stören - störrisch
Löwe-Löffel
Röslein - rösten
Größe-Körper

[o].[oe]

böhmische Dörfer
höchstes Können
Söhne und Töchter
zwölf Löffel
größere Stöcke
örtliche Behörde

c.

[3]

Gelee Etage das Genie in Wissenschaft

Genie Garage das Gelee kosten

genieren rangieren das Journal erscheint

Journalist Ingenieur den Studentenjargon sprechen

Juri Regisseur eine Blamage erleben

d.

Jargon Courage die Loge des Regisseurs

[y:]

üben

über

üblich

übrig

übrigens

übermorgen

[ i: ] - [y: ]

e.

f.

Tier-Tür
vier-filr
Biene- Bühne
liegen - lügen
Fliege - Flüge
viele - fühlen

[y:]-[y]

Typ-üppig
kühn - Ypsilon
Süden-Glück
Lyrik- hübsch
Bücher-fünf
Stühle- ünfzig

[u:]-[y:]
Buch-Bücher
Schule-Schüler
Stuhl-Stühle
Zug-Züge
Gruß-grüßen
Bruder - Brüder

[y:]-[y]

Hüte - Hütte
Düne-dünn
Tür-dürr
fühlen-füllen
führst-Fürst
früh - zurück

[I]-[y] [u]-[y]
Kissen - küssen Mutter - Mutter
Kiste - Küste kurz - kürzer
Dichter - tüchtig Nuss - Nüsse
listen - Lüster Brust - Brüste
Brillen - brüllen Fluss - Flüsse
Miller-Müller Fuchs - Füchse
um fünf Uhr fünf Minuten vor vier
um halb funf noch fünfzehn Minuten
um ein Uhr fünf gegen fünfzehn Uhr
um vier Uhr fünf nach fünfzehn Minuten
fünf nach eins fast um zwölf Uhr
fünf vor eins in fünfundzwanzig Minuten

g


  1. Alfred Döblin, Arnold Schönberg, Heinrich Böll, Günter Grass, Friedrich
    Dürrenmatt, Franz Fühmann.
  2. Günter studiert in Münster. Jürgen ist in Zürich. Herr Lübcke ist in Nürnberg.
    Rolf Förster ist Journalist. Frau Böhme interessiert sich für Journalistik.

j. Bern - die Hauptstadt der Schweiz - ist die schönste Blumenstadt Europas.
Zürich ist die größte Stadt der Schweiz. Die Hauptstadt von Österreich ist
Wien. Niederösterreich ist das größte österreichische Bundesland. Die
österreichische Küche ist sehr berühmt und schön. Baden-Württemberg liegt
im Süden der BRD. München und Nürnberg liegen in Bayern. Düsseldorf
liegt nicht weit von Köln. Saarbrücken ist die Hauptstadt von Saarland.

2. Lesen Sie vor und lernen Sie:

    1. nicht-;
    2. leider - ;
    3. heute - ;
    4. schlecht - , ;
    5. kommen (kam. ist gekommen) -, ; ;
    6. morgen - ; übermorgen - ;
    7. jetzt - ,;
    8. die Straßenbahn -, en -;
    9. zwölf-;
    10. fünf-'; fünfzehn-';
    11. zwanzig - ;
    12. das Lehrbuch -(e)s, Lehrbücher -;
    13. die Uhr -, -en - ; ; die Uhrzeit -en - (
      )(d Zeit -, -en - ): es ist 10 Uhr - ; um 10

Uhr - 10 ; Um wie viel Uhr? - ? punkt / gegen 10
Uhr - / ; von 12 Uhr bis 15
Uhr - ' ; die Stunde -, -en - ;
die Minute -, -n - ; die Sekunde -, -n - ; in 5 Stunden
(Minuten, Sekunden) - 5 (, ); nach 12 Stunden
(Minuten, Sekunden) - 12 (, ) ( );
vor - ; es ist 10 Minuten (Sekunden) vor 9 - 10 ()
'; rtach - ; es ist 20 Minuten nach 9 Uhr -20 ;

    1. beginnen (begann, hat begonnen) -() // beenden (beendete, hat
      beendet)
      - , / enden (endete, hat geendet)!zu Ende /
      aussein (war, ist gewesen)- ();
    2. dauern (dauerte, hat gedauert); Der Unterricht dauert von 14 Uhr
      bis 19 Uhr 5 Minuten. - 14 19 5
      .
    3. sagen (sagte, hat gesagt)- ; Sagen Sie bitte! - , !
      Sag(e) mal! - -!
    4. hören (hörte, hat gehört) -, ; Auf Wiederhören! -
      ! ( )
    5. spät - // früh - ; Es ist schon spät. - . // Es ist noch
      früh. - , morgen früh - ; zu spät kommen (kam, ist
      gekommen) -
      ; Wie spät ist es? - ? Wie spät ist
      es jetzt? - ?
    6. Entschuldigen Sie bitte! / Verzeihen Sie bitte! - , !
    7. Studiert Günter in Würzburg?
      Ist das Zimtner groß?
      Das ist mein Buch.

Ist rr- Lübke da?
Arbeiten Sie am Abend?

In der Kürze liegt die Würze. - ': - .

GRAMMATIK
Die Verneinung nicht

  • Nein, er studiert nicht in Würzburg.
  • Nein, es ist nicht groß.
  • Nein, das ist nicht dein Buch. Das ist
    sein (ihr) Buch.
  • Nein, er ist nicht da.
  • Nein, ich arbeite nicht am Abend, ich
    arbeite am Tage. / Am Abend arbeite ich
    nicht.

3. Lesen Sie mit der richtigen Intonation vor und übersetzen Sie ins Ukrainische:
Text 1: Herr Böhme ist nicht da

  • Ja, bitte? Hier ist Dörfel.
  • Guten Morgen, Frau Dörfel. Hier ist Rolf Förster.
  • Guten Morgen, Herr Förster!
  • Ist Herr Böhme da?
  • Nein.
  • Und Frau Böhme?
  • Sie ist leider auch nicht da.
  • Entschuldigen Sie bitte, aber ich höre schlecht. Ist Frau Böhme auch
    nicht da?
  • Ja, sie ist auch nicht da.
  • Wann kommt Herr Böhme nach Hause?
  • Er kommt heute nicht nach Hause. Er ist in Leipzig.
  • Und Frau Böhme?
  • Sie kommt am Abend nach Hause, Sie beendet ihre Arbeit gegen
    zwanzig Ukr.
  • Auf Wiederhören, Frau Dörfel!
  • Auf Wiederhören, Herr Förster!

Text 2: Wie spät ist es?

  • Guten Tag!
  • Guten Tag!
  • Entschuldigen Sie bitte! Wann kommt hier eine Straßenbahn?
  • 5 (fünf) nach 12 (zwölf).
  • Wie bitte? Um wie viel Uhr?

-Um 12 (zwölf) 5 (fünf).

  • Und wie spät ist es jetzt?
  • Jetzt ist es 10 (zehn) Minuten vor zwölf.
  • Das dauert aber noch 15 (fürlfzehn) Minuten.
  • Ja, das stimmt.

Text 3: Günter und JUrgen.

Ich heiße Günter. Ich bin Student. Ich studiere Fremdsprachen an der
Universität in Münster. Ich lerne Regeln und Vokabeln und lese Texte. Leider
spreche ich noch schlecht, aber ich arbeite viel im Fremdsprachenunterricht
und zu Hause. Der Fremdsprachenunterricht ist immer sehr interessant. Um
15 Uhr ist der Unterricht aus und ich komme nach Hause. Leider ist heute
Jürgen nicht da. Er ist auch Student und studiert Fremdsprachen, aber jetzt ist
er in Würzburg. Dort wohnen seine Eltern und Geschwister: zwei Brüder und
eine Schwester. Aber morgen früh kommt er schon nach Münster.

4. Antworten Sie nach den Mustern:

. Arbeiten Sie?

Nein, ich arbeite nicht.

1. Arbeitest du? 2. Arbeitet Ihr Bruder? 3. Lernt Ihre Schwester? 4. Lesen
Sie? 5. Essen Sie? 6. Fragt sie? 7. Lernst du? 8. Studiert er? 9. Kommt die
Straßenbahn? 10. Hören Sie? 11. Kommen die Eltern? 12. Beginnt der
Unterricht?

b. Ist die Straße breit?

Nein, die Straße ist nicht breit.

1. Ist diese Universität alt? 2. Ist die Uhr alt? 3. Ist der Stuhl frei? 4. Ist der
Text hier? 5. Sind die Eltern alt? 6. Sind die Tische frei? 7. Sind die Arbeiten
gut? 8. Ist die Straßenbahn neu? 9. Ist es jetzt 12 Uhr? 10. Ist der Unterricht
schon zu Ende? 11. Ist der Text leicht? 12. Hörst du gut?

5*. Antworten Sit:

1. Arbeiten Sie jetzt? 2. Wann kommen Sie heute nach Hause? 3. Kommen die
Eltern am Abend? 4. Kommen Sie auch am Abend? 5. Hören Sie gut? 6. Fragen
die Studenten viel? 7. Fragen Sie auch viel? 8. Wann beginnt Dir Unterricht? 9.
Sind Sie jetzt Student/in? 10. Wann kommen Sie nach Hause? 11. Wann ist der
Unterricht zu Ende? 12. Wann beenden Ihre Eltern ihre Arbeit?

6**. Bilden Sie Satze nach dem Muster:

frei, sein, nicht, der Tisch

Der Tisch ist nicht frei.

1. lernen, Monika, schlecht, nicht. 2. nicht, Rolf, heute, kommen. 3. nicht,
groß, sein, sehr, das Zimmer. 4. Otto, sein, da, nicht, auch, leider. 5. kommen,
nicht, er, nach Hause, heute. 6. aber, nicht, ich, hören, gut, entschuldigen Sie.

  1. Paul, nicht, abends, arbeiten. 8. Herr Heinze, nicht, am Abend, arbeiten.
    9. Jetzt, lernen, leider, Dieter, nicht. 10. Studenten, immer, arbeiten, am
    Abend, diese, nicht. 11. noch, zu Ende sein, der Unterricht, nicht.
    12. beenden, mein, seine Arbeit, um 20 Uhr, Vater, nicht.

7. Üben Sie nach den Mustern:

. Kommt Jürgen heute?

© 2013 wikipage.com.ua - wikipage.com.ua |